Maximierter Return on zInvest

Workload License Charge

Bei Sub Capacity Workload Charging ist die monatliche “software license charge” oftmals die größte Einzelrechnung eines Rechenzentrums. Darum stellt sich die dringende Frage, wie die preisrelevanten Schwellwerte in Echtzeit überwacht und dabei notwendige Aktionen automatisch eingeleitet werden können, damit der Return on Invest maximiert wird.

Maßgebliche Faktoren sind die Anzahl der MSUs und der 4-Stunden MSU-Verbrauchswert. Defined Capacity und Group Capacity Limit können zwar dazu genutzt werden, die Peaks nach oben einzugrenzen, sie stellen aber keine Mittel zur aktiven und flexiblen Steuerung dar und sind deshalb als dedizierte Steuerungsinstrumente ungeeignet.

zPrice Manager

zPrice Manager bietet viele unterschiedliche und einmalige Möglichkeiten zur Überwachung und zum Event-Triggering: es sammelt alle zur Nutzungs- und Kostenkontrolle notwendigen Informationen und schließt damit die vorhandenen Lücken. Deshalb ist zPrice Manager das Produkt für Manager, Controller, Einkauf, Ressourcenplanung und Systemprogrammierung.

zPrice Manager überwacht den Verbrauch auf jeder LPAR und CEC und versetzt den Benutzer so in die Lage, eine oder mehrere sog. Usage Groups zu definieren. Am Anfang einer Abrechnungsperiode definiert der Benutzer den niedrigsten gewünschten Maximalverbrauch. Ab diesem Moment wird der aktuelle Verbrauch mit diesem Wert verglichen und es werden in Abhängigkeit der individuellen Regeln Aktionen unternommen, z.B. wenn 90% des maximalen Wertes erreicht werden.

Regeln können sich auf Combined Usages, CECs, LPARs, Produkte oder sogar die Auslastung innerhalb von WLM-Klassen beziehen. Vor allem durch den Einblick in die Auslastung der WLM-Klassen (I1 bis I5 und Discretionary) kann verhindert werden, dass niedrige Workload-Klassen auf einer LPAR hohe Workload-Klassen auf einer anderen LPAR ausbremsen.

Mögliche Aktionen variieren von WTO, Emails, Programmaufrufen bis hin zur Aktivierung geänderter Workload-Policies über die HMC. Alle Informationen werden zum Zwecke der späteren Nutzung, z.B. für Controlling oder Planung, in einer zentralen Datenbank gespeichert.

zPrice Manager wurde von sehr erfahrenen Beratern konzipiert und wird kontinuierlich weiterentwickelt – mit dem Fokus auf der aktiven Kontrolle der IBM zSeries Plattform, wo kleine Fehler große Probleme verursachen können!